Paribus

Paribus ist eine besitzergeführte, unabhängige Investmentfirma mit Sitz in Hamburg. Mit ihr kann man Geschäfte in den Assetklassen (= Anlageklassen) Immobilien, Eisenbahn und Schifffahrt machen. Das Paribus Rail Portfolio II steht unter dem Motto, "die Eisenbahn wird nicht die Welt übernehmen, aber sie wird ein Teil der Zukunft sein". Das haben die Anleger im Hamburger Hafen bereits erfahren können, seitdem seit 1994 der Eisenbahnverkehr diversifiziert wurde und auch private Bahnbetriebe zugelassen wurden. Zu Zeit besitzen ca. 74 Unternehmen die Eisenbahnverkehrsberechtigung im Hamburger Hafen. Dazu gehören auch die Dieselloks der Northrail, die als GmbH zur Paribus Gruppe gehören. Dieses Teilunternehmen der Paribus Gruppe transportiert Container, auch Schüttgut, Raffinerieprodukte und andere Waren. Es stellt Transporte für Unternehmen zusammen und bringt diese vom Hafen zu den Unternehmen oder umgekehrt. Das Paribus Portfolio II, das seit kurzem auf dem Markt ist, investiert gezielt in 35 neue und gebrauchte Diesel- oder Elektro-Loks, die sowohl zum Rangieren wie auch für den Streckenbetrieb gedacht sind. Da nur 60 % des Schienennetzes elektrifiziert sind, benötigt jedes Unternehmen Transporteure, die mit Dieselloks die restlichen Strecken fahren. Das gilt ganz besonders für die Rangierzonen.
Nachhaltig ethisches Investment ist augenblicklich das Schlagwort der Stunde, Anleger wollen und können mit diesem hochgelobten Portfolio II tatsächlich ein gutes Geschäft machen. Dennoch vergessen viele Menschen, dass auch nachhaltiges ethisches Investment an der Börse gehandelt wird, die eben nun mal ihren eigenen Regeln unterliegt. Die Menge nachhaltiges ethisches Investment ist im Gesamtvolumen der Börse vergleichsweise recht klein. Als alleiniger Anleger kann man die Profite eines Unternehmens nur dann maßgeblich beeinflussen, wenn man Analysten auf seine Seite bekommt, die dem Unternehmen an der Börse Win gutes Gedeihen bescheinigen. weil die gegenwärtige Sensibilisierung für nachhaltige Investitionen enorme Wirkung zeigt, dann hat ein solches Unternehmen erstaunliche und zukunfträchtige Entwicklungsmöglichkeiten.
Wer also bei der Geldanlage ethische Prinzipien bewahren möchte, sollte sich am Stakeholder Modell orientieren und schauen, wie gut ein Unternehmen auf Ansprüche unterschiedlicher Gruppen (der Arbeitnehmer und der Anteilseigner) eingeht. Das Unternehmen ist gefordert, es muss sich festlegen, für welche Seite es sich entscheidet und dann hat der Anleger die Wahl. Meist werden Unternehmen gegenwärtig eine Art Mischplanung betreiben, das, was in der Gegenwart möglich ist einerseits, das, was man in die Zukunft investiert, andererseits.
So gesehen hat Paribus mit dem Eisenbahnportfolio II einen Schritt in Richtung Zukunftsinvestition getan. Von den 35 geplanten Lokkäufen sind augenblicklich erst 5 getätigt die ethische und Nachhaltigkeitsoption ist für Investoren greifbar nah.

 

   

 

eisenbahn-fonds.de